klasen.de Klasen.de
Deutsch [ger] [eng]
Sie befinden sich hier: klasen.de Projekte PROFIenergy-Studie

PROFIenergy-Studie

Mit PROFIenergy lassen sich einzelne Geräte oder auch ganze Teilbereiche einer Fertigung
ohne externe Hardware in energiesparende Zustände bis hin zum stand-by-Betrieb
versetzen. In Produktionspausen können damit Verbraucher koordiniert und zentral
gesteuert abgeschaltet und am Ende der Pause wieder koordiniert angeschaltet werden.
Schätzungen gehen davon aus, dass sich damit bis zu 60 % der bis dato noch benötigten
Energie für die Stillstandszeiten von Anlagen einsparen lassen.
Erfahrungswerte zu den möglichen Einsparungen durch selektives Abschalten von
Verbrauchern und Anlagenteilen während des laufenden Betriebes der Anlagen liegen
jedoch noch nicht vor.

Die PNO hat daher die Durchführung einer Studie beauftragt, um die konkreten
Einsparmöglichkeiten für den Anlagenbetrieb in unterschiedlichen Branchen und
Einsatzszenarien zu ermitteln. Die heute bekannten qualitativen Aussagen sollen durch
konkrete, quantitative Aussagen und Bewertungen gestützt werden.
Die Studie wird im Auftrag der PNO vom Institut für Automation & Industrial IT (AIT)
durchgeführt, das über entsprechende Erfahrungen im Bereich hochautomatisierter
Fertigungsanlagen und PROFINET verfügt.

Ziel der Studie ist die Darstellung des Anwendernutzens, der sich durch den Einsatz von
PROFIenergy ergibt. Darunter fallen sowohl der direkte Nutzen durch eine verbesserte
Energieeffizienz (elektrische, pneumatische, thermische Energie) als auch der indirekte
Nutzen, z.B. durch eine längere Lebensdauer der Betriebsmittel.

Die Studie beinhaltet die Durchführung von Langzeitmessungen an Produktionsanlagen der Automobilhersteller Daimler und VW. Untersucht wurden hierbei das Verhalten der Gesamtanlagen und deren Komponenten u.a. hinsichtlich Lastgang, Lastverteilung und Pausenzeiten. Bewertet wird hierbei die Relevanz von PROFIenergy für den Betrieb und die Anlagenkonzepte sowie die Auswirkung auf das Engineering zukünftiger Produktionsanlagen.

Auftraggeber:
PROFIBUS Nutzerorganisation e.V. (PNO)

Beteiligte Parter:
Daimler AG, Mercedes Benz, Sindelfingen
Volkswagen Nutzfahrzeuge, Karosseriefertigung Panamera

 

[Image]


 
top